Log-Buch 5. Tag

Bei sonnigem Wetter legen wir in Grouw ab und verlassen unseren Liegeplatz nahe der markanten Hafenmeisterbaracke mit der weitsichtbaren Frieslandfahne. Heute haben wir die längste Tagesetappe zu bewältigen. Fast 40 km trennen uns noch von dem Zielort Workum. Sechs Brücken werden wir passieren, davon gewähren uns drei wegen ihrer ausreichenden Höhe ungehinderte Durchfahrt. Zunächst biegen wir in den PM-Kanaal, fahren durch die offene Schleuse ins Sneekermeer und gelangenLiegeplatz Workum vor dem Koevordermeer zum Abzweig in den Johan Friso- kanaal. Steuerbord geht es Richtung Heegermeer. Es wird ruhiger, auf die Berufsschifffahrt müssen wir nicht achten. Am Ende des Heegermeeres nehmen wir steuerbord Kurs auf Workum über das Grote Gaastmeer und Zandmeer. Kurz nach Passieren der Eisenbahn-Drehbrücke vor Workum entdeckt Jan einen freien Liegeplatz bei der Yachtwerf Bouma. Er ist ideal, liegt er doch noch vor den Stadtschleusen Workums. So brauchen wir am nächsten Tag keine Rücksicht auf die Schleusenzeiten bei unserer Abfahrt nehmen.

Die Tagesdaten:

Wochentag:
Reise von:
Abfahrt:
Distanz:
Mittwoch
Grouw
10.30 Uhr
38 km
Datum:
nach:
Ankunft:
Fahrzeit:
12. Oktober
Workum
15.00 Uhr
4,5 Stunden
Brücken:





Wetter:
Grou, basculespoorbrug, Höhe 5,30 m
Oude Schouw, basculebrug, Höhe 7,30 m
Uitwellingerga, basculebrug, Höhe 7,30 m
Jelteslootbrug, Höhe 3,00 m
Workum, spoorbrug, Höhe 0,85 - 1,45 m
Workum, sudergoabrege, Höhe 2,45 m
sonnig


Zur Startseite, falls Navigationsleiste fehlt